Dr.-Ing. Günther Ende
selbständiger Maschinenbau- und Vertriebsingenieur für Markier- und Strahltechnik
Mobil: 0178 479 82 83   Büro: 03722-90 275
E-Mail: info@pls-technik.de
Mitglied im RKW-Netzwerk „Automobilzulieferer Sachsen“, Gruppe Produktionsausrüstungen und aktiv im Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD
 

Beschriftungslaser - Beispiele und Systematik

universelle, z.T. mobile Beschriftungslaser Sitz- und Steh­arbeitsplätze Integrations­module
Kammerausführung Mini-Schutzkammer im Laserkopf direkt auf dem Schriftfeld;
Sicherheits- und Luftspül-Systeme sind integriert = System mobil-mark Blaustein 2)
mit Kammer 6) ohne Kammer Kammer usw. vom Anlagenbau
typische 1) Laserschutzklasse 1 1 1 1 1 4 4
Handling manuell 3) automatisch mit Roboter, Portal, Rundtisch- oder Transfersystem 4) 5) manuell automatisch
typische Handling-
varianten
mobiler Laserkopf
in der Hand
oder mit Balancer
zum Werkstück
mit Werkstück
zum befestigten
Laserkopf
mit Laserkopf
am Roboter zum Werkstück
mit Teil im Greifer
oder auf WT zum festen Laserkopf  5) 
Bestücken und Entnehmen sowie Betätigen der Tür bzw. deren Antrieb Roboterzelle bzw. Rundtisch- oder
Transfersystem
Anwendungs-
variante-Nr.
A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7
… + A5    3) ... + A1 + A2 A1 + A2 + A5 A5 + A6
Anwendungs-
und Werkstück-
beispiele
schwere, sperrige Teile auf Werkbank, Palette, Rollenbahn, Spann-, Prüf- u. Versandplatz: Gehäuse, Räder, Werkzeuge, Glas-scheiben, Sanitärkeramik tragbare sperrige oder sensible variantenreiche Teile: Auspuffrohre, Gehäuse, Wellen, Profile Hülsen, Pressteile, Turbinenschaufeln palettierte bzw. große Teile: a) Handlinggreifer fasst den Laserkopf nur zum Beschriften oder
b) Greifer und Laserkopf wie Doppelgreifer
Motoren-, Getriebe-, Blech- und Armaturenteile, frische Druck- und Spritzgussteile

ideal für platz- und kosten-sparende Nachrüstungen
herkömmliche Arbeitsplätze und Automatikstationen
zum Beschriften mittels Laser
  1. die Laserklasse1 gestattet den Verzicht auf persönliche Schutzausrüstung, auf abgeschirmten Arbeitsplatz und Laserschutzverantwortlichen (DIN EN 60825-1);
  2. das integrierte Luftsperr- und Luftspülsystem ermöglicht sogar Beschriftungen auf feuchten, leicht öligen bzw. fettigen Oberflächen und bietet ggf. sofortige Schutzgasfunktion
  3. mobil-mark-Beschriftungslaser als Handgerät bzw. mit Stativ, Balancer, Linearmodul, mit wechselbaren Werkstückadaptern und Objektiven, Typenschild- und Folievorrichtungen.
  4. große Zeit-, Platz- und Kosteneinsparungen, da das Werkstück im Greifer oder WT verbleibt und die klassische Laserkammer mit Tür, Teilezwischenablage und Sicherheitsfunktionen entfällt.
  5. ideal für Neu- und Nachrüstprojekte in Automatiksystemen, ggf. nur pneumatischer Schlitten für Andockbewegung
  6. z.B. das modulare Laserbeschriftungssystem BORRIES BLM-450 für manuelle oder automatisierte Beschickung
Download als PDF